Verkehrsunfall mit Wild

Wildunfälle können das ganze Jahr über passieren, in den Dämmerungsstunden im Herbst und Frühjahr ist das Risiko aber noch größer. Zusammenstöße mit Wildtieren können schwerste Schäden an ihrem Auto verursachen ... und natürlich auch zu Personenschäden führen.

was können sie tun:

 

vorsichtig fahren

  • Beachten Sie das Verkehrszeichen "Achtung Wildwechsel" - dieses wird nicht ohne Grund aufgestellt. Wildtiere wählen häufig immer dieselben Wege.
  • Fahren Sie vorausschauend, bremsbereit und verringern sie die Geschwindigkeit.
  • Sicherheitsabstand zum Vordermann vergrößern
  • Beobachten Sie die Fahrbahnränder.

 

bei Wild-Sichtkontakt

  • sofort bremsen, abblenden und kräftig wiederholt hupen. (Wenn sie nicht abblenden, bleibt das Tier eventuell verängstigt auf der Straße stehen oder es läuft direkt auf das Scheinwerferlicht zu.)
  • Bedenken Sie, dass die Tiere unberechenbar reagieren und möglicherweise nicht den kürzesten Weg von der Fahrbahn oder über die Straße wählen.
  • Lässt sich ein Zusammenstoß nicht mehr vermeiden, halten Sie das Lenkrad gut fest und versuchen Sie, das Tier eher seitlich als frontal zu treffen. Versuchen Sie jedoch kein riskantes Ausweichmanöver (ein Zusammenstoß mit dem Gegenverkehr, ein Überschlag wegen Abkommens in den Straßengraben oder eine ungeplante Begegnung mit einem Baum am Straßenrand verursachen sicher noch größere Schäden als ein Wildunfall.)
  • Achten Sie auf nachfolgende Tiere, denn ein Reh kommt selten allein!

 

und wenn doch ein Wildunfall passiert ist

  • Sofort anhalten und die Unfallstelle absichern (Warnblinkanlage einschalten, Warnweste anziehen, Pannendreieck in geeignetem Abstand aufstellen)
  • verletzte Personen versorgen (falls vorhanden)
  • die Polizei oder örtliche Jägerschaft verständigen. Dies ist auch erforderlich, wenn das Wild flüchtet.
  • Verletzte Tiere nicht berühren (Tollwutgefahr oder aber auch Verletzungsgefahr durch Abwehrreaktionen des Wildes).
  • Nehmen Sie totes Wild auf keinen Fall mit. Es wäre dann der Tatbestand der Wilderei und würde strafrechtlich verfolgt.
  • Wenn sie ein Wildschwein angefahren haben, dann verlassen Sie das Fahrzeug besser nicht. Verletzte Wildschweine können sehr gefährlich sein.
  • Flüchtet das angefahrene Wild: Unfallstelle und Fluchtrichtung des Wildes merken. Das erleichtert dem Jäger die Suche nach dem verletzten Tier. Außerdem benötigen sie die Stelle, um später bei der polizeilichen Meldung eine Ortsangabe machen zu können.
  • Machen Sie Fotos von der Unfallstelle, dem Tier und Schäden an Ihrem Auto.

Aufprallwucht

Wenn sie mit einem Wildtier mit nur 60 km/h zusammenstoßen wirken bereits enorme Kräfte auf Auto und Insaßen:

WildtierAufprallwucht
Rehbock800 kg
Damhirsch2,5 t
Wildschwein3,5 t
Rothirsch5 t