sicheres Grillen

Damit das Grillvergnügen auch bis zum Schluss ein solches bleibt, sollte man folgende Punkte beachten:

Standort

fester, ebener, waagrechter Untergrund

niemals in Räumen grillen (auch nicht, wenn ein Fenster geöffnet ist!)

Wind wegen Rauch und Funkenflug beachten

Abstand zu brennbaren Gegenständen (auch Funkenflug berücksichtigen)

Anzünden

keine brennbaren Flüssigkeiten verwenden (Gefahr einer Stichflamme!) - handelsübliche Grillanzünder (z. B. Zündwürfel, Trockenspiritus, Grillpaste) verwenden

Wenn die Glut nicht so richtig werden will: auf keinen Fall Spiritus oder gar Benzin auf die Kohlen gießen. Die Flüssigbennstoffe verdampfen sofort, wenn sie auf heiße Kohlen treffen. Im nächsten Moment entzündet sich dann die Dampfwolke und es entsteht eine riesige Stichflamme, die zu schwersten Verbrennungen an Händen, Armen, Oberkörper, Gesicht und Kopf führen.

Bei der Verwendung eines Föns kommt es meist zu gefährlichen Funkenflug, weil die Funken durch kleine Explosionen von den Kohlen weggeschleudert werden.

 

Grillen

Kinder vom Grill fern halten - sie können die Gefahren noch nicht abschätzen!

heiße Teile (z.B. Deckel) nur mit Handschuhen anfassen

Verwenden Sie nur langstieliges Grillbesteck mit Holz- oder Kunststoffgriffen

den Griller nie unbeaufsichtigt lassen

 

nach dem Grillen

Die Restglut vor Wind geschützt vollständig ausglühen lassen und dann erst entsorgen.Es sind schon einige Mülltonnen und Komposthaufen in Flammen aufgegangen, weil dies nicht beachtet wurde.

Beim Löschen mit Wasser vorsichtig vorgehen: Das Wasser verdampft zu einer heißen Dampfwolke und kann zu Verbrühungen fühen. Außerdem wird jede Menge feiner Asche aufgewirbelt.