vorbeugender Brandschutz

Und jetzt?

Diese Frage mussten sich auch die Bewohner dieser Wohung stellen.
Durch einen Vollbrand - ausgelöst duch überhitztes Fett am E-Herd - wurde alles vernichtet:

  • Dokumente
  • Wertgegenstände, Schmuck
  • Fotos
  • persönliche Erinnerungsstücke
  • Einrichtung
  • Kleidung
  • Wohnung
  • ... alles

Leider kommen auch heute noch Wohnungsbrände immer wieder vor. Es liegt aber an ihnen, wie groß das Risiko bei ihnen zu Hause ist. Wenn sie folgende Grundregeln beachten, können sie das Risiko eines Wohungsbrandes auf ein Restrisiko minimieren:

offene Flammen nie unbeaufsichtigt lassen

Das sind z.B. offene Kamine und Kerzen aller Art (Kerzen für Tischdekoration, Adventkranzkerzen, Teelichter, Christbaumkerzen, ...). Kerzen nur auf nichtbrennbare Unterlage stellen. Auf ausreichenden Abstand zu brennbaren Materialien achten. Bereiten Sie rechtzeitig geeignete Löschmittel vor: Feuerlöscher, ein Kübel mit Wasser, ...

Speisen am Herd oder im Backrohr nie unbeaufsichtigt lassen

Wenn Fett überhitzt wird, fängt es auch ohne Zündfunken zu brennen an. Wenn Wasser in einem Kochtopf verdampft ist, kann das übrige Kochgut unter extremer Rauch- und Rußentwicklung verschmoren und damit die Wohnung unbewohnbar machen. Im Extremfall kann auch das Kochgut zu brennen beginnen. Fettbrände löscht man am Besten mit dem Deckel, der zur Pfanne gehört, oder mit einer Löschdecke. Daher sollten diese immer griffbereit sein.
Fettbrände NIEMALS mit Wasser löschen!

defekte elektrische Geräte nicht verwenden

Entweder durch ein neues Gerät ersetzen oder vom Fachmann reparieren lassen.

defekte elektrische Anlagen nicht in Betrieb nehmen

unbedingt von einem Fachmann reparieren lassen. Beispiele für eine defekte elektrische Anlage: Der Schutzschalter fällt ohne ersichtlichen Grund; Brandgeruch im Verteilerkasten, ...

im Bett nicht rauchen

Heizstrahler und Heizkörper nicht abdecken

nicht zum Trocknen nasser Wäsche (Kleidung, Handtücher etc.) verwenden

Leuchten nicht abdecken

und bei Leuchten, die sich (stark) erwärmen, auf ausreichenden Abstand zu brennbaren Gegenständen achten

die Heizungsanlage regelmäßig warten lassen

Dazu gehört sowohl die Wartung der Heizung als auch das regelmäßige Kehren der Kamine.

Blitzschutzanlage überprüfen lassen

Hausbesitzer sollten auch die Blitzschutzanalge - die hoffentlich vorhanden ist - regelmäßig überprüfen lassen.

Und sollte trotzdem ein Brand ausbrechen, dann: