Feuerwehrtaucher

Die oberösterreichischen Feuerwehrtaucher sind auf 6 Stützpunkte aufgeteilt. Die FF Enns gehört zum Stützpunkt II zusammen mit Losenstein, Ternberg und Kirchdorf.

 

Was unterscheidet einen Feuerwehrtaucher von einem Hobbytaucher:

Die wesentlichen Unterscheidungsmerkmale sind das Einsatzgebiet und die Wetterlage beim Tauchgang. Während ein Hobbytaucher bei Schönwetter und klarer Sicht tauchen geht muss ein Feuerwehrtaucher bei jeder Witterung wie Schnee, Eis, Kälte oder Hitze seiner "Pflicht" nachgehen. Der Hobbytaucher sucht sich natürlich möglichst klares Wasser mit guter Sicht, wogegen der Feuerwehrtaucher oft in ein trübes Gewässer einsteigen muss (z.B. Flüsse wie Enns oder Donau oder Hafenanlagen).

 

Einsatzaufgaben eines Feuerwehrtauchers:

Diese reichen von der Bergung eines Fahrzeuges über Reparatur- und Sicherungsarbeiten unter Wasser bis hin zur Suche und Bergung von verunglückten Personen.

 

Anforderungen:

Grundvoraussetzung sind körperliche und geistige Fitness, ein Mindestalter von 18 Jahren, ein ärztliches Gutachten des Feuerwehrarztes, die Rettungsschwimmerausbildung und der Atemschutzlehrgang in der OÖ Landesfeuerwehrschule. Eine private Tauchausbildung ist von großem Vorteil aber nicht Voraussetzung.

 

Ausrüstung:

Die Grundausrüstung sollte man selbst besitzen. Das sind Anzug und die ABC Ausrüstung (Maske, Schnorchel und Flossen), den Rest kann man sich bei der Feuerwehr "leihen".

 

Aus- und Weiterbildung:

2 Tage im Kalenderjahr muss man einplanen um am Taucherlager am Attersee (FF Tauchergelände Weyregg) teilzunehmen. Hier werden einem die neuesten Gerätschaften sowie das arbeiten Unterwasser beigebracht bzw. das Können vertieft (z.B. Baumschneiden mit der Unterwassermotorsäge, Plasmaschneiden, arbeiten mit Bergeballonen usw.).

Einige Kameraden verbinden ihr Hobby mit der Möglichkeit einen Kurzurlaub zu machen und fahren mit Kameraden der eigenen und auch anderer Wehren für ca. 1 Woche nach Kroatien tauchen.

Tauchgang am Pichlingersee
Bergung eines Mopeds
Tauchgang vom A-Boot aus
Schnuppertauchen im Freibad