17.03.2021 10:31
Kategorie: Einsätze

Schwerer Verkehrsunfall auf der Umfahrung Enns


Eine gerissene Anhängevorrichtung eines Traktoranhängers löste am 17. 3. 2021 auf der Umfahrung Enns einen folgeschweren Verkehrsunfall aus. Bei einem aus Richtung Asten kommenden Traktorgespann brach ein Teil der Anhängevorrichtung. Der Anhänger geriet daraufhin auf die Gegenfahrbahn und ein entgegenkommender Sattelzug konnte den Zusammenstoß nicht mehr verhindern.

Die Wucht den Anpralls war so groß, dass die Fahrerkabine des LKWs gestaucht und dann noch ein Stück in den zum Glück leeren Sattelanhänger gedrückt wurde. Der schwer verletzte Fahrer war zwar nicht eingeklemmt, aber durch den umgestürtzen Anhänger war die Fahrertür blockiert. Eine Rettung des Fahrers über die Beifahrertür war ebenfalls nicht möglich, da die Zugmaschine direkt an der Leitschiene und somit auch gleich neben der Lärmschutzwand zum Stillstand kam.

Erst als die Deichsel des Anhängers mit dem RLF weggezogen und ein Teil der Ladung des Tranktoranhängers (Sojabohnen) aus den Weg geräumt war, konnten die Rettungskräfte damit beginnen, den Fahrer möglichst schonend aus der Fahrerkabine zu befreien.

Während der gesamten Einsatzzeit (fast 3 Stunden) musste die B1 in beiden Fahrtrichtungen für den gesamten Verkehr gesperrt werden.

 

alle Fotos: fotokerschi

die Sattelzugmaschine und der umgestürzte Traktoranhänger

Freimachen des Weges zur Fahrerkabine mit schwerem Gerät

so eine Fahrerkabine ist verdammt hoch oben, das erschwert die Rettungsarbeiten

das corpus delicti

der Traktoranhänger wird abtransportiert

die Unfallstelle von oben